eREC 2020 Digital Award

Gesucht wird das fortschrittlichste beziehungsweise digitalste Unternehmen in der Recyclingwirtschaft! Bis zum 20. August 2020 können sich Unternehmen für den eREC-Digital Award bewerben.

Beantworten Sie folgende Fragen und unser Redaktionsteam wird den Preisträger ermitteln. Der Gewinner erhält zum Award ein Werbebudget im Wert von 2.500,- Euro netto. Die Medialeistung kann als Digitale- (Banner) oder Print-Werbung (Anzeigen) für die Fachmagazine EU-Recycling, GLOBAL RECYCLING oder für das RecyclingPortal genutzt werden.

Der Preisträger wird auf der virtuellen Messe eREC (vom 31.08. bis 05.09.2020) bekanntgeben.

Die Teilnahme ist beendet.

Teilnahmeschluss ist der 20. August 2020. Die Teilnahme ist gebunden an das Ausfüllen der Felder. Teilnahmeberechtigung und alle weiteren Informationen entnehmen Sie den Teilnahmebedingungen:

1. Veranstalter ist die MSV Mediaservice & Verlag GmbH, die den Wettbewerb durchführt. Der Preise für den Wettbewerb wird vom Veranstalter zur Verfügung gestellt.
2. Als Preis erhält der Gewinner Medialeistungen in Höhe von 2.500,- Euro netto, welche er in den Fachmagazinen EU-Recycling und GLOBAL RECYCLING oder dem RecyclingPortal verbrauchen kann..
3. Das Mediabudget ist bis Ende 2022 zu verbrauchen. Es besteht kein Schieberecht. Nicht genutztes Mediabudget verfällt zum Ende des Jahres 2022.
4. Die Teilnahme ist nur online durch Registrierung mittels eines Online-Formulars möglich
5. Teilnahmeschluss ist der 20.08.2020. Die Teilnahme ist nur bis zum angegebenen Teilnahmeschluss möglich.
6. Teilnehmen dürfen ausschließlich Unternehmen im Sinne von § 14. Mehrfachteilnahmen eines Unternehmens sind unzulässig, dies gilt nicht, wenn mehrere gemäß §§ 15ff. AktG konzernverbundene Unternehmen jeweils mit einem eigenen Produkt/einer eigenen Idee/einer eigenen Dienstleistung teilnehmen. Klarstellend weist der Veranstalter darauf hin, dass sich die Teilnahmeberechtigung auch auf Einzelkaufleute und Einzelunternehmer im Rahmen ihrer jeweiligen unternehmerischen Tätigkeit bezieht und die Teilnehmer über 18 Jahre alt sind. Verbraucher gemäß § 13 BGB sind nicht teilnahmeberechtigt.
7. Sofern die Erreichbarkeit des Wettbewerbs aus technischen Gründen eingeschränkt ist, resultieren hieraus keine Ansprüche gegen den Veranstalter.
8. Die Teilnahme über Gewinnspieleintragungsdienste oder über Gewinnspiel-Robots ist unzulässig.
9. Die Beeinflussung der Chancengleichheit durch technische Manipulation, eine Mehrfachteilnahme, die Übermittlung falscher Angaben oder ein vergleichbar schwerer Verstoß führen zum – ggf. nachträglichen – Ausschluss von der Teilnahme.
10. Der Gewinner wird von einer Jury ermittelt. Die Jury besteht aus dem Redaktionsteam der MSV GmbH.
11. Die Jury entscheidet über den Gewinner nach freier Wahl aus den ihr vorgelegten Einsendungen hinsichtlich der höchsten Digitalisierung des Bewerbers.
12. Der Gewinner wird per E-Mail über den Gewinn benachrichtigt.
13. Eine Barauszahlung, Änderung oder ein Ersatz des Gewinns sowie eine Übertragung des Gewinnanspruchs auf einen Dritten sind nicht möglich.
14. Der Veranstalter verarbeitet die von den Teilnehmern angegebenen personenbezogenen Daten auf Grundlage der DSGVO, soweit und solange dies zur Durchführung des Wettbewerbs und zur Gewinnbereitstellung erforderlich ist..
15. Die Haftung des Veranstalters im Zusammenhang mit der Durchführung des Wettbewerbs, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist ausgeschlossen. Dies gilt nicht bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit und/oder bei der Verletzung von Kardinalspflichten. Kardinalspflichten sind wesentliche Vertragspflichten, bei deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet ist und deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. Bei nicht vorsätzlicher und nicht grob fahrlässiger Verletzung von Kardinalspflichten, ist der Umfang auf den Ersatz des typischen und bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schadens begrenzt. Die vorstehenden Haftungsbegrenzungen gelten nicht, sofern der Veranstalter zwingend haftet, insbesondere für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
16. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.