Beiträge

Doppstadt präsentiert mobil-modulares Anlagenkonzept auf der eREC 2021

Persönlicher Austausch im virtuellen Raum: Nach der erfolgreichen Teilnahme im vergangenen Jahr nimmt die Doppstadt Gruppe erneut an der Online-Messe eREC teil. Vom 3. bis zum 8. Mai präsentiert der Recyclingexperte aus Velbert seine smarten Lösungen am digitalen Messestand.

Im Fokus stehen dabei mobil-modulare Anlagenkonzepte, die insbesondere vor dem Hintergrund der Novelle der Bioabfallverordnung stark an Bedeutung gewonnen haben. Denn die durchdachte Kombination aus Einzelmaschinen ermöglicht nicht nur die Einhaltung der in der Branche umstrittenen neuen Vorgaben, sondern ist auch besonders effizient und wirtschaftlich. Im Expertenvortrag von Doppstadt erhalten Interessenten weitere Details zur innovativen Recyclinglösung.

„Digitale Plattformen wie die eREC sind in Pandemie-Zeiten eine sinnvolle Alternative, um mit Kunden und Partnern in Kontakt zu bleiben“, erklärt Michael Zeppenfeldt, Leiter des Vertriebs Deutschland bei Doppstadt (Foto: Doppstadt)

Die Corona-Pandemie brachte die Messeveranstalter zum Umdenken: Immer mehr Events finden in virtuellen Räumen statt – dazu gehört auch die eREC. „Selbstverständlich ist der persönliche Kontakt zu unseren Kunden und Partnern unersetzlich. Dennoch sind digitale Plattformen wie die eREC eine sinnvolle Alternative, um mit ihnen in Kontakt zu bleiben und die Branche über unsere innovativen Lösungen zu informieren“, erklärt Michael Zeppenfeldt, Leiter des Vertriebs Deutschland bei Doppstadt. Die beliebte Messe für die Recyclingbranche findet 2021 bereits zum zweiten Mal digital statt. „Wir haben sehr gute Erfahrungen im vergangenen Jahr mit der digitalen Ausgabe gemacht. Deshalb nehmen wir erneut daran teil“, freut sich Zeppenfeldt auf den kommenden Event.

Zukunftsthema mobil-modulare Anlagenkonzepte

Die Doppstadt Gruppe präsentiert auf der Online-Messe ihr vielseitiges Portfolio an mobiler und stationärer Anlagentechnik. Im Fokus des virtuellen Messestandes stehen die mobil-modularen Anlagenkonzepte des Unternehmens. Der Zeitpunkt könnte laut Zeppenfeldt nicht besser sein: Im Januar stellte das Bundesumweltministerium seinen Entwurf hinsichtlich der Novelle der Bioabfallverordnung vor. Demnach dürfen Bioabfälle künftig vor der Behandlung nicht mehr als 0,5 Prozent Störstoffe enthalten. Die Vorgaben sorgen für Kritik und Unruhe in der Branche – zahlreiche Verbände und Experten kritisieren den Entwurf als nicht technisch umsetzbar. Zu Unrecht, meint Zeppenfeldt: „Unser mobil-modulares Anlagenkonzept kann bereits heute Lösungen für die zukünftigen Forderungen des Gesetzgebers bieten. Mit diesem können Anlagenbetreiber nicht nur die geforderten Werte einhalten – es ist auch besonders effizient und rentabel.“ Möglich macht dies eine smarte Kombination von einzelnen Doppstadt-Maschinen.

Das hochaktuelle Thema „mobil-modulare Anlagenlösungen“ stellt Doppstadt in seinen Online-Vorträgen vor. Am 5. Mai von 10.30 bis 10.45 Uhr referiert der Umwelttechnik-Spezialist in deutscher Sprache. Für internationale Besucher hält Doppstadt den Vortrag am 7. Mai von 10.15 bis 10.30 Uhr auf Englisch.

Kostenlose Anmeldung zur Messe und zum Rahmenprogramm der eREC unter: www.erec.info/de/besucher/

www.doppstadt.de

Quelle/Fotos: Doppstadt

Digital vernetzt: Doppstadt präsentiert Recycling-Kompetenz auf virtueller Messe eREC

Doppstadt geht digital voran: Der Recyclingexperte aus Velbert präsentiert auf der virtuellen Messe eREC erstmals sein umfassendes Portfolio rein digital. Die Doppstadt-Gruppe wird mit einem virtuellen Messestand sowie einem Expertenvortrag auf der neuen Online-Messe der Recyclingbranche vom 31. August bis zum 5. September vertreten sein. Im Fokus stehen die effizienten und besonders wirtschaftlichen Neuentwicklungen INVENTHOR TYPE 6 und METHOR sowie mobil- modulare Anlagenkonzepte für unterschiedliche Anwendungen wie beispielsweise Störstoffentfrachtung im Bioabfall, Gewerbeabfallvorbehandlung und Altholzaufbereitung.  

„Für jede Herausforderung die passende Lösung“ – Mit der Teilnahme an der eREC beweist die Doppstadt-Gruppe einmal mehr, dass sie ihrem Leitbild treu bleibt. „Doppstadt steht für innovative Technologien und einen exzellenten Service. Natürlich gilt das auch für unsere Messeauftritte“, erklärt Michael Zeppenfeldt, Leiter des Vertriebs Deutschland bei Doppstadt. „In Zeiten, in denen persönlicher Kontakt nicht uneingeschränkt realisierbar ist, sind kreative Möglichkeiten des gemeinsamen Austausches gefragt. Die eREC ist hierfür genau die richtige Plattform.“

Der smarte Walzenzerkleinerer METHOR bildet mit dem Selector 400 eine leistungsstarke Komplettlösung für die Recyclingbranche (Foto: Doppstadt)

Doppstadt präsentiert modernste Anlagenlösungen erstmals digital
Die Doppstadt-Gruppe stellt auf der Online-Messe ihr umfassendes Portfolio an mobiler und stationärer Anlagentechnik vor. Im Mittelpunkt des virtuellen Messestandes stehen die Neuentwicklungen INVENTHOR TYPE 6 und METHOR. Der Hochleistungsshredder INVENTHOR TYPE 6 zeichnet sich durch eine hohe wirtschaftliche Effizienz, einfache Handhabung und minimierte Stillstandzeiten aus. Dank des einzigartigen Antriebsprinzips VarioDirect Drive profitieren Anwender zudem von niedrigen Verbrauchswerten und einem optimalen Anlaufverhalten. Der smarte Walzenzerkleiner METHOR ist dagegen perfekt für kleine Volumenströme oder häufig wechselnde Aufgaben geeignet. Das Zerkleinerungssystem des Shredders ist innerhalb von 60 Minuten austauschbar. Dadurch bietet der METHOR maximale Flexibilität.

Beide Neuzugänge der Slow Speed Shredder Line von Doppstadt lassen sich optimal mit der Selector-Baureihe kombinieren. Der INVENTHOR TYPE 6 bildet mit dem Selector 800 mit Spiralwellendeck SWS 800 eine leistungsstarke Einheit und der METHOR verschmilzt mit dem Selector 400 mit Spiralwellendeck SWS 400 zu einer effizienten Komplettlösung.

Digital vernetzt mit der internationalen Fachwelt
Persönliche Gespräche und der Austausch mit internationalen Spezialisten bilden das Herzstück von Messen. Das sieht auch Zeppenfeldt so: „Der direkte Kontakt zu unseren Kunden, Interessenten und auch zu Partnern und Wettbewerbern ist für uns das Fundament für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.“ Deshalb bietet Doppstadt Live-Chats mit ausgewählten Experten auf der eREC an. Hier können sich Interessierte im Eins-zu-Eins-Gespräch mit Doppstadt-Mitarbeitern über Neuentwicklungen, Trends und Serviceleistungen austauschen.

Darüber hinaus hält Michael Zeppenfeldt am Dienstag, den 1. September, von 10:30 bis 11:00 Uhr einen Online-Vortrag zum Thema „mobil-modulare Anlagen- und Aufbereitungskonzepte“. Er erklärt unter anderem, wie Anwender mit Doppstadt-Anlagen die steigenden rechtlichen und wirtschaftlichen Anforderungen erfüllen können.

Kostenlose Anmeldung zur Messe und zum Rahmenprogramm der eREC unter: erec.expo-ip.com

Weitere Informationen unter: www.doppstadt.de

Quelle: Doppstadt Umwelttechnik GmbH