Beiträge

Doppstadt präsentiert mobil-modulares Anlagenkonzept auf der eREC 2021

Persönlicher Austausch im virtuellen Raum: Nach der erfolgreichen Teilnahme im vergangenen Jahr nimmt die Doppstadt Gruppe erneut an der Online-Messe eREC teil. Vom 3. bis zum 8. Mai präsentiert der Recyclingexperte aus Velbert seine smarten Lösungen am digitalen Messestand.

Im Fokus stehen dabei mobil-modulare Anlagenkonzepte, die insbesondere vor dem Hintergrund der Novelle der Bioabfallverordnung stark an Bedeutung gewonnen haben. Denn die durchdachte Kombination aus Einzelmaschinen ermöglicht nicht nur die Einhaltung der in der Branche umstrittenen neuen Vorgaben, sondern ist auch besonders effizient und wirtschaftlich. Im Expertenvortrag von Doppstadt erhalten Interessenten weitere Details zur innovativen Recyclinglösung.

„Digitale Plattformen wie die eREC sind in Pandemie-Zeiten eine sinnvolle Alternative, um mit Kunden und Partnern in Kontakt zu bleiben“, erklärt Michael Zeppenfeldt, Leiter des Vertriebs Deutschland bei Doppstadt (Foto: Doppstadt)

Die Corona-Pandemie brachte die Messeveranstalter zum Umdenken: Immer mehr Events finden in virtuellen Räumen statt – dazu gehört auch die eREC. „Selbstverständlich ist der persönliche Kontakt zu unseren Kunden und Partnern unersetzlich. Dennoch sind digitale Plattformen wie die eREC eine sinnvolle Alternative, um mit ihnen in Kontakt zu bleiben und die Branche über unsere innovativen Lösungen zu informieren“, erklärt Michael Zeppenfeldt, Leiter des Vertriebs Deutschland bei Doppstadt. Die beliebte Messe für die Recyclingbranche findet 2021 bereits zum zweiten Mal digital statt. „Wir haben sehr gute Erfahrungen im vergangenen Jahr mit der digitalen Ausgabe gemacht. Deshalb nehmen wir erneut daran teil“, freut sich Zeppenfeldt auf den kommenden Event.

Zukunftsthema mobil-modulare Anlagenkonzepte

Die Doppstadt Gruppe präsentiert auf der Online-Messe ihr vielseitiges Portfolio an mobiler und stationärer Anlagentechnik. Im Fokus des virtuellen Messestandes stehen die mobil-modularen Anlagenkonzepte des Unternehmens. Der Zeitpunkt könnte laut Zeppenfeldt nicht besser sein: Im Januar stellte das Bundesumweltministerium seinen Entwurf hinsichtlich der Novelle der Bioabfallverordnung vor. Demnach dürfen Bioabfälle künftig vor der Behandlung nicht mehr als 0,5 Prozent Störstoffe enthalten. Die Vorgaben sorgen für Kritik und Unruhe in der Branche – zahlreiche Verbände und Experten kritisieren den Entwurf als nicht technisch umsetzbar. Zu Unrecht, meint Zeppenfeldt: „Unser mobil-modulares Anlagenkonzept kann bereits heute Lösungen für die zukünftigen Forderungen des Gesetzgebers bieten. Mit diesem können Anlagenbetreiber nicht nur die geforderten Werte einhalten – es ist auch besonders effizient und rentabel.“ Möglich macht dies eine smarte Kombination von einzelnen Doppstadt-Maschinen.

Das hochaktuelle Thema „mobil-modulare Anlagenlösungen“ stellt Doppstadt in seinen Online-Vorträgen vor. Am 5. Mai von 10.30 bis 10.45 Uhr referiert der Umwelttechnik-Spezialist in deutscher Sprache. Für internationale Besucher hält Doppstadt den Vortrag am 7. Mai von 10.15 bis 10.30 Uhr auf Englisch.

Kostenlose Anmeldung zur Messe und zum Rahmenprogramm der eREC unter: www.erec.info/de/besucher/

www.doppstadt.de

Quelle/Fotos: Doppstadt